Sie sind hier: Startseite

NEWS


43. internationales SVMM Faustballturnier


Am 29.07.2018 fand das traditionelle Faustballturnier in Frohnleiten statt.
13 Mannschaften waren am Start und SV MM Frohnleiten schaffte hinter Kremsmünster den 2. Platz.
Bilder und Ergebnisse auf der Homepage des Veranstalters:
https://www.svmmfaustball.com/index.php

 

Weltmeister


Und wieder ein Faustball Weltmeister aus der Steiermark


Frohnleitner Spieler wurde Faustballweltmeister. 

Raimund Berger, Spieler des SVMM Frohnleiten konnte beim Masters World Cup in Vöcklabruck in der Kategorie 45+ als Gastspieler von ÖTB Neusiedl den WM-Titel holen. 
Im Finale wurde MTV Rosenheim aus Deutschland mit 3:2 (11:9,9:11,11:8, 8:11, 11:8) niedergerungen werden. 
"Es ist ein tolles Gefühl mit ehemaligen Teamspielern in einer Mannschaft zu spielen und den WM-Titel zu holen" zeigt sich Raimund Berger stolz.
Der steir. Faustballverband möchte dem Weltmeister zu diesem großartigen Erfolg recht herzlich gratulieren.

 

Herzlich willkommen beim Steirischen Faustballverband!

Wir freuen uns, dass Sie unsere Webseite besuchen, und möchten Ihnen auf diesem Wege möglichst viele nützliche Informationen über unseren Verband, unseren Sport und all das, was dazu gehört, bereitstellen.

 

Schiedsrichter

Premiere im Faustball für die Steiermark:
Zum ersten Mal sind zwei steirische Schiedsrichter beim Faustball Final3 in Waldburg am 30.06./01.07.2018 vertreten!

Vorgeschichte:
Die ehemaligen Bundesligaspieler Ing. Dietmar Butter und Ing. Werner Teny haben sich nach Ihrer aktiven Karriere, 2010 zu Faustball-Bundeschiedsrichter ausbilden lassen.
Nach dem zweiten Fortbildungskurs 2016, wurde eine genaue Sichtung seitens des ÖFBB bei beiden durchgeführt und beide in die engere Auswahl zur Ausbildung zum internationalen Schiedsrichter genommen.

Zu Ing. Werner Teny:
Beim Faustball Final3 in Kremsmünster 2016 war es dann so weit, Ing. Werner Teny darf als erster steirischer Schiedsrichter das Bundesligafinale der Herren als Hauptschiedsrichter am Feld leiten.
Kurios dabei war, dass er bis zu diesem Zeitpunkt kein einziges Spiel in der höchsten Faustball-Liga Österreichs am Feld geleitet hat und trotzdem dafür nominiert wurde.
Mit einer sehr guten Leistung in Kremsmünster gab er eine Empfehlung in Richtung IFA ab und erhielt beim Final3 in der Halle Linz/Froschberg 2017 die nächste Möglichkeit das Bundesligafinale der Herren als Hauptschiedsrichter zu leiten.
Auch hier gelang eine solide Leistung die danach mit dem IFA-Abzeichen honoriert wurde und Ihn ab sofort berechtigen Europa-/Weltmeisterschaften, World Games sowie IFA-/EFA-Bewerbe auf der ganzen Welt zu leiten.
Inzwischen wurde auch er zum Leiten einiger Spiele in der höchsten Klasse Österreichs in der Halle und am Feld nominiert und auch für das Final3 in Vöcklabruck am Feld fürs Herren-Halbfinale bestellt.
Es lies nicht lange auf sich warten und im Sommer 2017 erfolgte der erste Einsatz beim EFA Championscup in Käfertal/GER bei dem er das Halbfinale zweier Weltklasse-Mannschaften (Pfungstadt vs. Wigoltingen) leiten durfte.
2018 folgten die Einsätze: EFA-Championscup der Herren in Brettdorf (GER)
Leitung Halbfinale Brettdorf vs. Dipoldsau
IFA World Tour Final Herren/Damen in Vaihingen/GER
Leitung diverse Spiele und Platz ¾ der Herren
Nächster Bewerb für Ihn ist der EFA-Cup der Herren in Prelouc/CZ (07/2018)

Zu Ing. Dietmar Butter:
2017 noch in der engeren Auswahl, kam er als drittbester Schiedsrichter Österreichs nicht zum Zug, da nur zwei IFA-Schiedsrichter pro Jahr und Nation nominiert werden dürfen.
Nach Leiten einiger Spiele in der höchsten Klasse Österreichs in der Halle und am Feld rückte er erneut in den Fokus als Kandidat zum IFA-Schiedsrichter.
2018 war es dann auch für Ihn so weit, er erhielt das IFA-Abzeichen und darf nun auch weltweit Faustballspiele wie Europa-/Weltmeisterschaften, World Games sowie IFA-/EFA-Bewerbe leiten.
Erster internationaler Bewerb für Ihn ist der EFA-Cup der Herren in Prelouc/CZ (07/2018) bei dem er sein Können unter Beweis stellen kann.

Zurück zur Premiere:
Zum ersten Mal in der Faustball Geschichte nehmen zwei steirische Faustball-Schiedsrichter an einem Final 3 in Österreich teil.
Am Samstag den 30.06.2018 um 15:30 Uhr startet das Halbfinale der Damen (Urfahr vs. Laakirchen) bei dem Ing. Dietmar Butter die Leitung des Spieles übernimmt!
Anschließend um 18:00 Uhr folgt das zweite Halbfinale der Herren (Vöcklabruck vs. Urfahr) bei dem Ing. Werner Teny als Spielleiter fungiert!
Beide sind bereits sehr gespannt auf Ihre Spiele und bereiten sich nochmals gewissenhaft auf das jeweilige Spiel vor.
Man darf nicht vergessen, dass es hier zu hochklassigen Spielen kommt bei denen nicht nur den Spielern sondern auch dem Schiedsrichter alles abverlangt wird. Schließlich geht es hier für die Mannschaften um den österreichischen Staatsmeistertitel und in weiterer Folge um die Teilnahme an internationalen Bewerben.
Bei einem Faustball Final3 in Österreich dabei zu sein, ist etwas ganz besonderes, als Schiedsrichter kann man so etwas nur aufsaugen und genießen, kann IFA-Schieri Werner Teny aus Erfahrung sagen.

 

Weltmeister

Otto


Faustball-Weltmeister kommt erstmals aus der Steiermark


Otto Artner, langjähriger Faustballspieler von Union Graz, konnte bei den Faustball Seniorenweltspielen (IFA-Masters) in Llanquihue (Chile) als Gastspieler mit Linz Urfahr in der Kategorie 60+, die gemeinsam mit der 55+ ausgetragen wurde, sensationell den Titel holen.
Im Finale konnte die argentinische Mannschaft Guatambu mit 2:1 (9:11, 11:7, 14:12) niedergerungen werden. "8 Spiele in 3 Tagen - das war in unserem Alter schon eine ordentliche Herausforderung und unsere Abwehr mit 142 Jahren war ja auch nicht mehr die Jüngste" zog Otto Artner zufrieden Bilanz.
Der steirische Faustballverband möchte dem Weltmeister zu diesem großartigen Erfolg recht herzlich gratulieren.